Pressemeldungen 2018

Nach den ersten 100 Amtstagen von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey am 21. Juni 2018 fällt die Bilanz des Familienbundes der Katholiken zur familienpolitischen Arbeit der Bundesregierung gemischt aus.

Das im Grundgesetz verankerte Erziehungsrecht der Eltern dient dem Kindeswohl und den Rechten der Kinder. Das sich daraus ergebende wohl austarierte Rechtsverhältnis zwischen
Eltern, Kindern und Staat droht durch eine mögliche Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz aus der Balance zu geraten.

Die Politik müsse schnell entschlossene Antworten auf die Zukunft des deutschen Rentensystems geben. Sonst drohten schwere soziale Verwerfungen.

Eine Woche vor der geplanten Verabschiedung des sogenannten Rückkehrrechts von Teilzeit- in Vollzeitarbeit durch das Bundeskabinett fordert der Familienbund der Katholiken, am Zeitplan zur Umsetzung des Gesetzes unbedingt festzuhalten.

Der Familienbund der Katholiken ist vom 9. bis 13. Mai 2018 auf dem 101. Katholikentag in Münster mit einem eigenen Stand (VB-41) präsent.

Für den Familienbund der Katholiken hat die Einführung eines Anspruchs auf Befristung von Teilzeitarbeit mit Rückkehroption zur früheren Arbeitszeit höchste familienpolitische Priorität.

Angesichts weiter drastisch steigender Mieten und Preise für Wohneigentum in Deutschland ruft der Familienbund der Katholiken die Politik zu einem entschlossenen Handeln auf.

Nach oben