Familien nachhaltig unterstützen

von

Positionspapier des Katholischen Büros und Bericht der Enquetekommission

Der Familienbund der Katholiken begrüßt die Initiative des katholischen Büros Düsseldorfs „Nachhaltig Landesfamilienpolitik stärken!“. An dem 18-seitigen Positionspapier hat der Familienbund intensiv mitgearbeitet. In fünf Bereichen sieht der Familienbund besonderen Handlungsbedarf:

  • Verbesserung der Lebenssituation alleinerziehender Mütter und von Familien mit drei und mehr Kindern in NRW. Hier gilt es, das erhöhte Armutsrisiko zu beseitigen.
  • Ausbau des Fördermodells „Kein Kind zurücklassen“, damit es nicht nur bei einem Modellprojekt mit geringer Wirkung bleibt.
  • Schaffen von bezahlbarem Wohnraum für Familien.
  • Die Einführung einer Familienverträglichkeitsprüfung im Vorfeld von gesetzgeberischen Maßnahmen.
  • Erarbeitung eines neuen Kinderbildungsgesetzes zur Beseitigung von Mängeln in der Kinderbetreuung. Die Finanzierung der Kitas reicht nicht aus, der Betreuungsschlüssel muss verbessert werden und die Betreuungszeiten müssen sich nach den Bedarfen der Eltern richten.


Am 25.01.2017 hat die Enquetekommission V ihren Bericht zur Zukunft der Familienpolitik in NRW vorgelegt. Der Familienbund im Erzbistum Paderborn begrüßt diesen Bericht und setzt sich intensiv dafür ein, dass die enthaltenen Vorschläge in den kommenden Jahren auch in politisches Handeln umgesetzt werden.

Nachstehend finden sie das Positionspapier des katholischen Büros, den Bericht der Enquetekommission und die Kurzfassung des Familienberichtes NRW aus 2016 zu Ihrer Information.

 

Download Positionspapier des katholischen Büros

 

Download Bericht der Enquetekommission

 

Download Kurzfassung des Familienberichtes NRW 2016

Zurück

Kursberichte

„Vertrau mir, ich bin da!“

Große Beteiligung bei der digitalen Osterseminar-Premiere

Das erste Vater-Kind-Seminar in der Corona-Zeit konnte vom 02.-04.10.2020 stattfinden

Teilen


Nach oben