Familienreport 2014 / Familienbericht NRW

von

Familie und Kinder stehen hoch im Kurs und sie leisten einen wichtigen Beitrag für den Wohlstand und das Wohlbefinden in Deutschland. Familienleben ist dabei im Wandel begriffen. Familien werden heute vielfältig gelebt und diese bunte Vielfalt von Lebensformen findet zunehmende Akzeptanz. Darüber hinaus gibt es einen deutlichen Trend: Mütter sind heute häufiger erwerbstätig und immer mehr Väter nehmen Elternzeit. Auch die Werte von Eltern und jungen Menschen entwickeln sich weiter: Die Mehrzahl der Paare wünscht sich eine partnerschaftliche Aufgabenteilung in Familie und Beruf. All das sind zentrale Ergebnisse des Familienreports.

Der Familienbund im Erzbistum Paderborn begrüßt, dass mit dem Familienreport 2014 und dem ersten Familienbericht nach 25 Jahren für das Land NRW wieder eine Basis geschaffen wurde für weitere familienpolitische Diskussionen und für die Weiterentwicklung einer Politik, die vor allem jungen Paaren "Familiengründung" und "Lebensplanung" ermöglicht. Hier ist noch viel Arbeit zu leisten, damit Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter partnerschaftlichen Gesichtspunkten gelingen kann.

Für den Familienbund ist es wichtig, dass das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt politischen Handelns gestellt wird und Eltern echte Wahlfreiheit bei der Planung und Umsetzung ihres Lebensentwurfes ermöglicht wird. Alle Untersuchungen weisen darauf hin, dass sich Mütter und Väter mehr Flexibilität von den Arbeitgebern wünschen und dass sich die Wirtschaft viel stärker an den Bedarfen von Eltern orientieren sollte. Unabdingbar ist für den Familienbund ferner die Qualitätsentwicklung im Bereich Kindertageseinrichtungen und Schulen. Hier sieht der Familienbund Paderborn noch sehr viel Handlungsbedarf, insbesondere was die Integration der großen Gruppe der Kinder und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien in den Bildungsbereich angeht.

Bei der Betrachtung der Lebenssituation von Ehe und Familie ist zu beachten, dass es große regionale Unterschiede gibt, was die Lebenswirklichkeit von Ehe und Familie angeht. Positiv für Nordrhein-Westfalen ist festzustellen, dass das klassische "Familienmodell" zu 73% gelebt wird.

 

Download Familienbericht NRW

 

Familienreport 2014

Zurück

Kursberichte

„Vertrau mir, ich bin da!“

Große Beteiligung bei der digitalen Osterseminar-Premiere

Das erste Vater-Kind-Seminar in der Corona-Zeit konnte vom 02.-04.10.2020 stattfinden

Teilen


Nach oben