Solibrot 2017

von

Bad Driburg. Kirchen sind eigentlich Orte der Stille. Eigentlich. In der Driburger Kirche zum Verklärten Christus wurde es jetzt aber einen Vormittag lang mächtig laut. Denn zum Abschluss der Misereor-Fastenaktion „Solibrot – tut Kindern gut“ hatten sich 430 Kinder aus 34 katholischen Kindertageseinrichtungen im Kreis Höxter versammelt. Und die trommelten, klatschten, sangen und lachten bei der „Trommelreise“ mit Spiel- und Theaterpädagoge Markus Hoffmeister um die Wette. Dazu eingeladen hatten die Katholische KiTa Hochstift gem. GmbH und der Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn.

Zwei Stunden lang heizte Markus Hoffmeister den Kindern, ihren 85 Begleitern sowie sowie auch dem stellvertretende Landrat Heinz-Günter Koßmann, Bad Driburgs stellvertretender Bürgermeisterin Christa Heinemann sowie den beiden Dechanten Gerhard Pieper (Höxter) und Benedikt Fischer (Paderborn) mächtig ein. Er nahm die Kinder mit auf eine „Trommelreise in das ferne Afrika“, sang, spielte, imitierte Tiere und erzählte Witze. Dabei geriet auch der  ernste Hintergrund der Veranstaltung nicht aus dem Blick. Denn „Trommel-Markus“ machte den Mädchen und Jungen auf spielerische Art und Weise bewusst, dass es nicht allen Kindern dieser Erde so gut geht wie ihnen.

Die hatten die jeweiligen Kindertageseinrichtungen im Vorfeld während der Fastenzeit mit den Kindern auf religionspädagogische Art und Weise erarbeitet. Dabei entdeckten die Kinder  mit ihren Erzieherinnen unter anderem den Kontinent Afrika. So sollten sie für das Thema sensibilisiert und ihre Solidarität für die Menschen vor Ort geweckt werden. Der Kreativität waren bei den durchgeführten Aktionen keine Grenzen gesetzt. Im Vordergrund standen jedoch auch das Backen und die Herstellung von Brot sowie die Geste des Teilens.

Um den Kindern in Afrika zu helfen, überreichten Paderborns Dechant Benedikt Fischer als Verwaltungsrats-Vorsitzender der Kath. KiTa Hochstift und Christian Laskowski vom Familienbund, 4.725 Euro an Andreas Lohmann vom Hilfswerk Misereor. Die Spendensumme wird sich vermutlich sogar noch erhöhen, da einige Aktionen noch bis zum Ende der Fastenzeit weiter laufen.

Zu der hohen Summe hatten die Kinder mit dem Verkauf von selbstgebackenem Brot einen großen Anteil beigetragen. Als Dank erhielten die Kinder zum Abschluss kleine Brötchen. Dafür hatten die Bäckerei Engel über 700 Brötchen gespendet, von denen die Mädchen und Jungen auch welche mit nach Hause nehmen durften. „So bringen die Kinder das Symbol des Teilen mit in ihre Familien“, erklärte der Pädagogische Fachbereichsleiter Tobias Kroll.

Spendenübergabe: Heinz-Günter Koßmann (stellv. Landrat Höxter), Tobias Kroll (Kath. Kitas Hochstift), Dechant Gerhard Pieper, Pfarrer Hubertus Rath, Christa Heinemann (stellv. Bürgermeisterin Bad Driburg), Markus Hoffmeister, Andreas Lohmann (Misereor), Marion Mikus (KiTa Zum verklärten Christus Bad Driburg), Dechant Benedikt Fischer (Kath. Kitas Hochstift), Barbara Sandfort und Christian Laskowski (Familienbund)

Text und Foto: Birger Berbüsse

Zurück

Kursberichte

„Vertrau mir, ich bin da!“

Große Beteiligung bei der digitalen Osterseminar-Premiere

Das erste Vater-Kind-Seminar in der Corona-Zeit konnte vom 02.-04.10.2020 stattfinden

Teilen


Nach oben