Engagierte Teilnehmer präsentieren ihre Ergebnisse

Redaktion Familienbund

Unter dem Motto „Vertrau mir, ich bin da!“ hat am 28. und 29. Mai ein Familienwochenende vor Ort innerhalb der Erstkommunionvorbereitung stattgefunden. In Zusammenarbeit mit dem Familienbund wurde dieses Wochenende im Pastoralen Raum Lippstadt durchgeführt.


Engagierte Teilnehmer präsentieren ihre Ergebnisse

Mittlerweile liegt das Familienbunds-Osterseminar schon einige Wochen zurück, doch noch immer hallt es unüberhörbar nach…

„Durch das Dunkel hindurch… führt ein neuer Weg“

Die noch immer andauernde Corona-Pandemie hat auch den Familienbund herausgefordert, neue Wege zur Durchführung seiner Kursangebote zu erschließen und auszuprobieren. Daher laden wir besonders herzlich zur Teilnahme an unserem ersten digitalen Osterseminar „Durch das Dunkel hindurch… führt ein neuer Weg“ vom 01.-03.04.2021 ein.

 

„Im Rahmen der Corona-Maßnahmen muss die Bundesregierung die Wirtschaft stärker in die Verantwortung nehmen“, erklärte Familienbund-Präsident Ulrich Hoffmann am 18.01.2021 in Berlin angesichts des Treffens der Bundeskanzlerin mit den Länderchefs zum Umgang mit der Corona-Lage. „Die Maßnahmen der Bundesregierung und der Länder zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben eine besorgniserregende sozial- und familienpolitische Unwucht. Das muss dringend korrigiert werden“, erklärte Hoffmann. Er zeigt sich alarmiert: „Die sich abzeichnenden Verschärfungen und Verlängerungen des Lockdowns bei geschlossenen Kitas und Schulen ohne gleichzeitige Entlastungsmaßnahmen beanspruchen Familien weit über die Grenzen der Belastbarkeit. Der aktuelle politische Corona-Kurs nimmt den Verschleiß von Familien billigend in Kauf. Das ist umso erstaunlicher, als Familien laut Grundgesetz unter dem besonderen Schutz des Staates stehen. Diesem Verfassungsanspruch werden die Corona-Maßnahmen seit nun bald einem Jahr kaum gerecht, weil sie mit der Lebenswirklichkeit von Familien nicht vereinbar sind. Das zeigt sich vor allem in den enormen Mehrfachbelastungen von Eltern zwischen Homeoffice, Hausunterricht, Erziehungs- und Sorgearbeit sowie den weitreichenden Einschränkungen für Kinder und Jugendliche bei Bildung und sozialen Beziehungen.“ Hoffmann fordert abermals die rasche Einberufung eines hochrangig besetzen nationalen Familiengipfels für grundlegende familienpolitische Weichenstellungen auf dem Weg durch die Krise: „Entscheidungsgremien zur Corona-Pandemie müssen endlich mit ebenso vielen Familienexperten wie Virologen besetzt werden. Hinzu kommt: Die Corona-Maßnahmen müssen einen fairen Lastenausgleich zwischen Familien und der Wirtschaft ermöglichen. Es ist abwegig, Schulen und Kitas über Wochen und Monate zu schließen, während die Wirtschaft weiter hochtourig läuft und der Appell des Bundespräsidenten, Homeoffice zu ermöglichen, vielerorts ungenutzt bleibt. Ein menschenfreundlicher Infektionsschutz sieht anders aus.“

Familienbund-Jahresprogramm 2021

Das neue Jahresprogramm bestehend aus den Bereichen Familienpolitik, Familienbildung und Erwachsenenbildung kann ab sofort unter info@familienbund-paderborn.de kostenlos angefordert werden.

Nach oben